Aug 16

Elbflorenz Dresden

Posted by on Aug 16 2013 at 02:31 pm

Blick von der Dresdener Frauenkirche, Foto: Andreas Agne  / pixelio.de

Blick von der Dresdener Frauenkirche, Foto: Andreas Agne / pixelio.de

Ein weitschweifender Blick vom Elbufer auf das berühmte Altstadtpanorama, ein staunendes Aufnehmen der Pracht, die das einzigartige Ensemble aus Semperoper, Gemäldegalerie, Residenzschloss und Hofkirche zu einem Meisterwerk barocker Baukunst vereint – mehr braucht es nicht, um sich in die prächtige Hauptstadt Sachsens zu verlieben. Dresden ist ein lebendiges Kunstwerk, meisterlich komponiert und liebevoll restauriert zu einer einmaligen Kulturlandschaft, die ihre Bewunderer verzaubert und in Ehrfurcht versetzt, ohne durch ein Zuviel zu erdrücken. Das barocke Meisterwerk an der Elbe will entdeckt, erobert, erlebt werden. Daher sollte man etwas Zeit mitbringen. Um einen ersten Überblick zu bekommen, kann man sich auf die in 67 m Höhe gelegene Aussichtsplattform der Frauenkirche begeben, bequemer bietet sich ein nicht minder schöner Ausblick vom Dach der Langgalerie des Zwingers. Einmal hier, steht man vor einem der wohl imposantesten Bauwerke Europas, das gemeinsam mit seinen Pavillons und Galerien zum absoluten Pflichtprogramm jedes Besuchs zählt. Von außen ein barockes Meisterwerk, beherbergt der Zwinger die mit 20.000 Einzelstücken umfangreichste Porzellansammlung der Welt, in der angrenzenden Gemäldegalerie beeindrucken die Werke alter Meister.

Neuer Stolz dank alter Steine

Die nach ihrem Architekten benannte Semperoper hat Brände und Kriege erlebt, wurde 1945 völlig zerstört und ab 1977 weitgehend originalgetreu wieder aufgebaut. Arkadenfassade und Pantherquadriga machen sie zu einem der beeindruckensten Theater Europas, im Inneren zieht die berühmte Fünfminutenuhr die Blicke auf sich.

Ebenfalls im Krieg zerstört, lange Zeit als mahnende Ruine belassen und schließlich zu einem der herrlichsten evangelischen Gotteshäuser wieder errichtet, gilt die Frauenkirche seit ihrer erneuten Weihe im Oktober 2005 als Sinnbild des Wiederaufbaus. Ihre von den Dächern italienischer Kirchen inspirierte Kuppel blickt über die stolzen Häuser am Elbufer hinweg auf die Flaniermeile der Brühlschen Terrasse hinab. Vor allem am Abend lässt sich auf dem „Balkon Europas“ die Aussicht auf Stadt und Fluss eindrucksvoll genießen. Machen Sie sich selbst auf, um sich vom Zauber Dresdens gefangen nehmen zu lassen. Zahlreiche schöne Ferienwohnungen erwarten Sie, um ihnen während Ihres Aufenthalts einen komfortablen Rückzugsort zu bieten.

Leave a Reply